Vorbereitungsseminar zur internationalen Physik-Olympiade

Vergangenes Wochenende fuhren Denise Tellbach und Nathanael Bosch nach München zum Vorbereitungsseminar für die nächsten Runden der Internationalen Physik-Olympiade. Los ging die Reise schon früh freitagmorgens, da eine über dreistündige Zugfahrt nach München bevorstand. Trotz einiger Zugverspätungen war die Ankunft am Münchner Hauptbahnhof pünktlich und auch die TU München konnte ohne Umweg gefunden werden. Kaum angekommen bekamen die Teilnehmer des Seminars schon ein Stellenangebot von einem der Sponsoren des Seminars, für das man sich bewerben konnte, und dann begann auch schon ein Marathon aus Theorievorträgen und Anwendungsaufgaben rund um die Physik. Trotz der eingetretenen Erschöpfung reichte die Energie am Abend noch aus, um sich mit anderen Teilnehmern noch in der Hotellobby zu treffen und auszutauschen, wobei auch gleich beschlossen wurde, dass weiterhin Kontakt gehalten werden solle.

Nach wenigen Stunden Schlaf wurden die Schüler wieder zur Uni München gebracht, wo erneut Physikseminare zu den verschiedensten Themen von analytischer Mechanik bis zu Viskosität durchgeführt wurden. Eines der besonderen Highlights des Seminars war die in der Universität vorhandene Rutsche, die sowohl bei Teilnehmern als auch Betreuern rege Begeisterung auslöste und an der großer Andrang herrschte.

Als letzte Aktivität am Abend standen den Teilnehmern fünf verschiedene Vorträge zur aktuellen Forschung zur Verfügung, wobei so manchem die Entscheidung sichtlich schwer viel. Am Ende fand jedoch jeder das passende für sich. Und so folgten am Sonntag die letzten Physikeinheiten, die der ein oder andere mit einem weinenden Auge verfolgte, da danach schon wieder die Abreise anstand.

Von diesem Seminar nahmen die Schüler neben umfangreichen neuen Physikkenntnissen sicherlich auch die ein oder andere Inspiration für ein künftiges Studium mit.

Denise Tellbach, 12

10.10.2011